1. PROJEKT – EINKAUFSWAGEN 
für bedürftige Familien

Im vergangenen Jahr konnten wir 230 bedürftigen Familien mit gut gefüllten Einkaufswagen helfen, die wir immer mit einem lieben Gruß von Christen aus den deutschsprachigen Ländern versehen.

Unsere Mitarbeiter im Einsatz: Die nächsten 20 Einkaufswagen werden für die Übergabe in Kartons verpackt, um dann noch am selben Tag verteilt zu werden.

2. PROJEKT – HOLOCAUST-ÜBERLEBENDE 
“Wir haben euch nicht vergessen!”

Israelische Jugendliche verteilen in unserem Auftrag Sofganiot (Berliner) an Holocaust-überlebende Juden, für die wir eine Chanukka-Party organisiert haben.

Ein glücklicher Veteran mit einer Decke von Christen aus den deutschsprachigen Ländern: Für die kalten Monate in Israel verteilten wir im Laufe des Jahres 1.200 wärmende Decken.

…rufen ihnen Liebe zu!

Unser Team verteilt wöchentlich warmes Essen – im vergangenen Jahr waren es 8.400 Mahlzeiten, mit denen wir bedürftigen alten Menschen praktische christliche Liebe erweisen konnten.

Höhepunkte im Laufe des Jahres sind immer die direkten Kontakte mit den christlichen Helfern und Förderern: Hier ein gemeinsames Mittagessen mit deutschen Christen und Holocaust-überlebenden Juden in Israel.

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft, sagt ein altes Sprichwort: Mit einem Gruß von Christen zaubern wir immer wieder ein dankbares Lächeln auf die Gesichter der Beschenkten.

Blumen für den Schabbat. Danke schön!

Die größte Not der Holocaust-überlebenden Juden in Israel ist Einsamkeit und das Gefühl, vergessen zu sein. Das haben wir mit Ihrer Hilfe, bei einem Teil dieser Menschen, verändern können. Diese Bilder vom letzten Jahr sprechen für sich.

Mehr über dieses Projekt…

3. PROJEKT – EINSAME SOLDATEN
In Israel dienen 6.000 einsame Soldaten, welche fern von ihren leiblichen Familien leben

Das Wissen, nicht vergessen zu sein, tröstet und stärkt zugleich: Ein Gruß von Christen aus der

Schweiz für Soldaten an Front, deren Familien nicht in Israel leben.

Wenn die meisten israelischen Soldaten zum Wochenende mit ihren Familien den Schabbat feiern, kümmern wir uns um die einsamen, die nicht “mal eben” nachhause fahren können.

4. PROJEKT – FRIEDENSSPIELPLATZ
Spielplätze für jüdische- und arabische Kinder

Der erste Friedensspielplatz wird im Februar in Jerusalem aufgebaut.

Ich bin überzeugt, dass – wenn jüdische Kinder wieder mit arabischen Kindern zusammenspielen können –  wir dadurch Samenkörner des Friedens in ihre Herzen säen und sich so die Hoffnung darauf irgendwann erfüllen wird.

Mehr über dieses Projekt…

Herzlichen Dank!

Ihr

Doron Schneider

BEGRÜNUNG DER WÜSTE
1.680 Ölbäume wurden im letzten Jahr in Israel gepflanzt

Das ist biblisch: Die Wüste wird wieder grün!

Mit Ihrer Hilfe konnten wir 1.680 Olivenbäume pflanzen. Das Foto zeigt einen “unserer” ersten Ölbaumhaine in der Nähe von Beth-Schearim.

Eine neue Ladung Bäume – ermöglicht von Israelfreunden.

Nicht mehr lange und diese 15 Jahre alten Ölbäume werden einen Teil von GOTTES Verheißungen wahr machen.

Einen Baum pflanzen in Israel erfüllt mehrere Zwecke. Zum einen begrünen Sie damit eine wüste Landschaft, tragen zur Verbesserung der Ökobilanz bei, aber am wichtigsten ist, Sie setzen damit ein Zeichen, auf der Seite Israels zu stehen.

Ich möchte auch einen Ölbaum in Israel pflanzen…

ISRAEL VORTRÄGE
84 Vorträge im Jahr 2017

Es waren mehr als 15.000 Deutsche, Schweizer und Österreicher, die im Laufe des Jahres 2017 durch unseren Vortragsdienst neue- und tiefere Erkenntnisse über Israel und GOTTES Heilsplan erfahren konnten.

Auch die deutschsprachigen Gemeinden im südamerikanischen Paraguay wollten mehr zu diesem Themenbereich erfahren.

Tags

Doron Schneider - Newsletter aus Israel

Abonnieren Sie meinen Newsletter

Immer gut informiert über die aktuellen Geschehnisse in Israel, und wie sich die Bibel darin erfüllt.

+
Alle 6 Monate verlosen wir unter allen Neuanmeldungen einen Flug nach Israel. 
Neu: Aktuelle Infos über WhatsApp, jetzt anmelden!

You have Successfully Subscribed!

X