Wenn wir auf unsere Januar-Vortragstournee zurückschauen, können wir nur dem Herrn danken. Wir haben Deutschland und die Schweiz besucht, um die Gemeinden zu bereichern, und wurden dabei selbst vielfach gesegnet! Unser Herr ist so gut!

Unser letztes Event auf der Tournee fand in Wildeshausen bei Bremen statt und war der Höhepunkt unserer Reise.

Eine kleine Gemeinde im Norden Deutschlands hat erneut gezeigt, dass es nicht auf die Größe der Gemeinde ankommt, sondern auf die Anwesenheit des Heiligen Geistes. Der Heilige Geist war in der Gemeinde so lebendig und die liebevollen Gemeindemitglieder mit ihren geisterfüllten Gebeten erfüllten uns, bis unser Kelch überlief.

Fake-news

Die lange Anreise von Bern hat sich auf jeden Fall gelohnt.

(Wenn du in der Nähe von Bremen wohnst und noch keiner Gemeinde angehörst, kann ich sie dir wärmstens empfehlen – FCG Wildeshausen.)

Wenn Gott uns, meine Frau Shelly und mich, zum selben Dienst beruft, dann stattet er uns auch mit der erforderlichen Energie aus. Obwohl wir während der zwölf Reisetage nur wenig Schlaf bekamen, uns ständig in verschiedenen Hotels aufhielten, interne Flüge hatten und bis spät in die Nacht über 2.000 km auf den Straßen fuhren, möchte ich mich nicht beklagen. Vielmehr möchte ich die Gnade und Treue Gottes betonen, denn bei jeder Veranstaltung konnte ich frisch und energiegeladen auf der Bühne stehen und predigen.

“Es ist von unschätzbarem Wert, wenn jemand aus Israel kommt und authentisch berichtet, was wirklich wichtig ist, und dabei auch noch die biblischen Zusammenhänge kennt. Euer Dienst hat einen starken positiven Einfluss auf unsere Gemeinde gehabt und sie reichlich gesegnet”schrieb mir ein Pastor voller Begeisterung nach dem Vortrag.

Unsere Berufung ist es, die Christen im deutschsprachigen Raum “wachzurütteln” und auf die Fingerabdrücke Gottes in Israel hinzuweisen, insbesondere in Bezug auf die aktuellen Ereignisse in Israel und dem Nahen Osten.

Keine Angst vor der Endzeit

Keine Angst vor der Endzeit

Was sich momentan im Nahen Osten ereignet, hat nicht nur historische und prophetische Bedeutung, sondern ist auch äußerst relevant für unsere Gegenwart.

Hat der Krieg aus Hesekiel 38 derzeit in Israel begonnen?

Wenn ja, welche Auswirkungen hat dies auf die Endzeit und was gerade in Israel geschieht?

Aktuell tobt ein erbitterter Krieg in Israel gegen Hamas-ISIS im Süden und gegen die Hisbollah im Norden. Hinzu kommt, dass der Iran an Stärke gewinnt und auch die Jemeniten Israel aus der Ferne mit Raketen attackieren.

Hesekiel 38 beschreibt eine mächtige Allianz unter der Führung von Gog und Magog, die sich gegen Israel erheben wird. Es wird vorausgesagt, dass Länder wie Persien, heute bekannt als der Iran, und andere diesem Bündnis beitreten werden. Angesichts der jüngsten herzzerreißenden Ereignisse in Südisrael sehen viele dies als Zeichen, als Auftakt zur Erfüllung der Prophezeiung, wenn Raketen über den Himmel Israels fliegen und Nationen Partei ergreifen.

Vielleicht sind die aktuellen Entwicklungen im Nahen Osten ein deutliches Zeichen dafür, dass Hesekiels Prophezeiungen in unserer heutigen Zeit mehr Sinn und Bedeutung haben als je zuvor. Denn Amerika verstärkt seine Präsenz im Nahen Osten, während Russlands Putin kürzlich die Vereinigten Arabischen Emirate und Saudi-Arabien besucht hat. China beobachtet aufmerksam die Geschehnisse und die westlichen Führer bereiten sich auf einen möglichen groß angelegten Krieg vor. Es scheint, als ob sich die Worte in Hesekiel genau in unserer gegenwärtigen Zeit erfüllen.

Lasst uns dies sowohl mit Glauben, als auch Vernunft angehen! Wenn wir diese Ereignisse mit Hesekiels Prophezeiung in Verbindung bringen, sollten wir uns bewusst machen, dass Prophezeiungen nicht nur als Spielbuch für aktuelle Geschehnisse dienen, sie sind vielmehr ein Leitfaden, der uns hilft, Gottes ultimativen Plan zu verstehen. In Hesekiels Prophezeiung wird ein Krieg aus dem Norden beschrieben, insbesondere in den Kapiteln 38 und 39. Dieses entscheidende Detail passt perfekt zu der aktuellen geopolitischen Verschiebung im Nahen-Osten.

Hesekiel 38 ist im Grunde ein Drehbuch für ein Ereignis, das in der Zukunft spielt, aber wir wissen, dass es sich nicht nur um einen physischen Kampf handelt, sondern um einen geistlichen Kampf, in dessen Epizentrum sich Israel befindet.

Die großen Mächte der Welt laufen zusammen gegen diese kleine Nation, wie es bereits der Prophet Sacharja vorausgesagt hat. Er prophezeite, dass Jerusalem zu einem Laststein aller Nationen und zu einem Rauschtrank für alle Völker ringsum (12,2-3) werden wird.

“Prophezeiungen sind ein Leitfaden, der uns hilft, Gottes ultimativen Plan zu verstehen”

Der entscheidende Wendepunkt in der Geschichte liegt im göttlichen Eingreifen

Die Rolle Gottes in dieser Prophezeiung ist kristallklar. Er ist nicht nur Israels Beschützer, sondern auch der lebendige Beweis für seine unermessliche Macht und seine treuen Versprechen (Hesekiel 36,23).

Die Rolle Israels in der Endzeitgeschichte ist für viele Christen von entscheidender Bedeutung. Israel ist weit mehr als nur eine politische Nation. Durch Gottes Eingreifen im Kampf für Israel wird er sich der ganzen Welt offenbaren, besonders für all diejenigen, die bislang die Existenz Israels nicht als einen Beweis für Gottes Existenz erkannt haben. Es ist die Erfüllung eines biblischen Versprechens, ein Leuchtfeuer der Hoffnung in einer Welt, die nach einer Richtung sucht.

Ist die Zwei-Staaten-Lösung wirklich eine Lösung?

Es handelt sich nicht um einen Streit um Land oder Territorium, sondern der Kampf in Israel ist ein geistlicher Konflikt, eine Auseinandersetzung mit den dunklen Mächten, die sich Gottes Erlösungsplan für Israel widersetzen (1.Mose 27,41). Dieser Konflikt kann nicht durch einen Austausch von Gebieten oder eine sogenannte “Zwei-Staaten-Lösung” gelöst werden, da es in Wahrheit um Ideologie geht. Ein Konflikt zwischen Freiheit und Tyrannei, welcher zwar aktuell in Israel tobt, aber die ganze Menschheit betrifft. Doch wie stets ist Israel der Kanarienvogel im Kohlebergwerk.

Mitten in den aktuellen und kommenden Herausforderungen schenkt uns diese Prophezeiung die Hoffnung, dass Israel nicht nur überleben, sondern triumphierend daraus hervorgehen wird. Wie ein Leuchtfeuer der vollkommenen Erfüllung von Gottes unerschütterlichen Verheißung für sein auserwähltes Volk.

Und deshalb, meine lieben Freunde, ist eure Unterstützung Israels nicht nur geschätzt, sie ist auch prophetisch.

Euer Doron