Wannsee-Konferenz vor 75 Jahren – Erste Endlösung

Vor genau 75 Jahren, am 20. Januar 1942, entschlossen sich die Nazis auf der Wannsee-Konferenz für die Endlösung der Juden. Ist die Pariser-Konferenz 2017 die Endlösung für Jüdischen Staat?

DKW und Mercedes Limousinen hielten vor dem Eingang der Wannsee-Villa. “Heil Hitler” grüßend entstiegen ihnen zehn Männer in Uniform und fünf in Zivil. In dem großen Raum mit der Hitler-Büste nahmen sie an einem langen Konferenztisch Platz. An die Mitte des Tisches setzte sich der Chef der Sicherheitspolizei, SS-Obergruppenführer Heydrich, und an das Kopfende Ministerialdirektor Kritzinger. Eine große Europakarte mit farbiger Darstellung der Ausbreitung des Deutschen Reiches zeigte durch Punktwertung die jüdische Bevölkerungsdichte in den einzelnen Gebieten. Die Männer machten Witze. SS-Sturmbannführer Dr. Lange prahlte, dass sein Revier, Lettland, bereits judenrein ist, wobei er mit einem Finger am Hals andeutete, alle Juden umgebracht zu haben.

Heydrich öffnete als Vorsitzender die Konferenz und betonte, dass “wir uns heute in einem historischen Augenblick befinden”. Draußen bellte der Schäferhund von Dr. Lange, was Heydrich störte. Hierauf meinte Lange lachend: “Gibt es heute keine Hundeliebe mehr in Deutschland?” Dann verließ er den Raum und beruhigte seinen Hund.

Eine bemerkenswerte Aussage des Unterstaatssekretär Luther war: “Die Auswanderung der Juden nach Palästina befürworten wir nicht, um uns die Freundschaft mit dem Mufti von Jerusalem nicht zu verderben. Und für ihre Ansiedlung auf Madagaskar ist es jetzt zu spät, dafür fehlen uns jetzt die Transportmittel”.

Am Schluss der Sitzung forderte Staatssekretär Dr. Bühler alle auf, “die Judenfrage so schnell wie möglich zu lösen, wobei jedoch eine Beunruhigung der Bevölkerung vermieden werden müsse”.

Heydrich: “So wie dieser Krieg zum Weltkrieg geworden ist, so wird auch die Endlösung zur Weltendlösung der Judenfrage.” Heydrich erhob das Glas und sprach: “Mit dem Führer zum Endziel oder zum Untergang – Prost!”

Damit war die Wannsee-Konferenz zu Ende, die wachhabenden Soldaten am Eingang rückten ihr Koppel mit “Gott mit uns!” zurecht und salutierten den abreisenden “Weichenstellern des Todes”. So wurde mit viel Gelächter und bei vornehmer Mahlzeit und Wein die Endlösung bzw. das Schicksal über Gottes Volk, über 11 Millionen europäischen Juden, entschlossen.

 

Pariser-Konferenz 2017

Endlösung für Jüdischen Staat

Bei der Pariser-Konferenz am 15.Januar 2017, kamen 70 Staaten zusammen. Ihr Ziel (aus biblischer Sicht) ist das Land Israel zu teilen. Sie formulieren es nur etwas anders, “die Errichtung eines palästinensischen Staates zu erleichtern”, mitten in dem Land, das Jakob und seine Nachkommen von Gott verheißen bekamen.

Die Bibel sagt, dass wenn die Nationen versuchen Jerusalem wegzuheben, ein Gericht über sie kommen wird. Wir lesen das in Psalm 2 und in Sacharja 12,2-3, wo es heißt:

“Siehe, ich mache Jerusalem zum Taumelkelch für alle Völker ringsum, und auch über Juda wird es kommen bei der Belagerung Jerusalems. Und es soll geschehen an jenem Tag, dass ich Jerusalem zum Laststein für alle Völker machen werde; alle, die ihn heben wollen, werden sich gewisslich daran wund reißen; und alle Heidenvölker der Erde werden sich gegen es versammeln.”

Auch Joel prophezeite, dass Gottes Zorn über die Völker ausgegossen werden wird, weil “sie mein Land aufgeteilt” haben. Gott sagt, dass Israel sein Land ist und er gibt es, wem er will.

Das Dokument der Pariser-Konferenz skizziert und erklärt die Ziele und Strategien folgendermaßen:

  • Aufteilung Israels in zwei Staaten, Israel und Palästina, als der einzige Weg, um Frieden zu erreichen
  • Verurteilung jeder jüdischen Bau-und Siedlungstätigkeit (einschließlich im jüdischen Viertel der Altstadt von Jerusalem) auf der Grundlage der jüngsten UN-Sicherheitsratsresolution 2334
  • Das jüdische Bauen von Häusern über die Grüne Linie wird als gleichbedeutend mit terroristischer Gewalt angesehen
  • Israelis sind aufgerufen, ihre eigene Regierung zu verleugnen, wenn sie die Teilung des Landes Israel ablehnt
  • Die israelische Regierung ist aufgerufen, in allen von Juni 1967 besetzten Gebieten, den Bau sofort zu stoppen
  • Die siebzig Nationen akzeptieren die Ergebnisse des israelischen Sieges im Sechstagekrieg im Juni 1967 nicht und bestehen darauf, dass Israel sich von allen von der IDF befreiten Gebieten zurückzieht

Kurz vor der Konferenz…

Am Montag, den 9. Januar 2017 haben zwölf französische Botschafter ein öffentliches Schreiben veröffentlicht:

Dies sind die Fehler Israels:

  • Der israelische Bau ist eine Kolonialisierung und muss sofort gestoppt werden
  • Israel ist ein Apartheidstaat
  • Israel hat kein Recht auf das Land, das auf dem religiösen Messianismus beruht (schriftbasierte religiöse Überzeugungen)
  • Israel hat zu viel und zu unverhältnismäßige militärische Stärke

 

Dies sind die Gründe der Botschafter, um sofortigen Druck auf Israel auszuüben:

  • Die arabische Öffentlichkeit ärgert die westliche Welt, die sie der Komplizenschaft mit Israel anklagen
  • Israels Weigerung, an der Pariser Konferenz teilzunehmen, zeigt die Notwendigkeit eines internationalen Drucks auf Israel
  • Ein palästinensischer Staat kann nicht ohne internationalen Druck auf Israel entstehen
  • Mit dem Beitritt von Präsident Trump am 20. Januar 2017 wird die Möglichkeit eines palästinensischen Staates für die kommenden Jahre verschwinden

Dies sind die Vorteile für Frankreich und Europa:

Frankreich muss zu Ehren und im Dienste des Friedens, der Freiheit und der Menschenrechte eine neue Dynamik entwickeln, deren politische und moralische Bedeutung unanfechtbar ist.
Frankreich und die Europäische Union müssen sich schnell verständigen, bevor es zu spät ist (Stichtag 20. Januar 2017).
Israel nicht zum Rückzug zu zwingen, ist eine historische Ungerechtigkeit. Es muss ein sofortiges Ende der Besatzung Israels seit Juni 1967 geben.

Hier sind die notwendigen Schritte gegen Israel, die laut der Botschafter genommen werden sollten:

  • Die sofortige Anerkennung eines palästinensischen Staates (eine konzertierte Erklärung mit Großbritannien, Spanien, Italien und Griechenland)
  • Die sofortige Aussetzung des Abkommen zwischen der EU und Israel
  • Das unmittelbare Ende der wirtschaftlichen, wissenschaftlichen und akademischen Zusammenarbeit zwischen der EU und Israel
  • Die sofortige Etikettierung und potentielle Boykottierung aller Produkte aus Jerusalem (jüdisches Viertel, Süd-, Nord- und Ostgebiete), Ma’ale Adumim, Ariel, Jordan-Tal, Golan usw. (dieser letzte Punkt ist bereits im Gange)

Auf das Timing der Pariser-Konferenz sagte Außenminister Lieberman: “Ein moderner Dreyfuss-Prozess mit nur einem Unterschied, diesmal sitzt auf der Schuldbank nicht ein einziger Jude, sondern das ganze Volk Israel und der Staat Israel. Das ist ein Tribunal gegen Israel, die einzigste Absicht dieser Konferenz ist Israel zu schaden.”

Tags

Doron Schneider - Newsletter aus Israel

Abonnieren Sie meinen Newsletter

Immer gut informiert über die aktuellen Geschehnisse in Israel, und wie sich die Bibel darin erfüllt.

+
Alle 6 Monate verlosen wir unter allen Neuanmeldungen einen Flug nach Israel. 
Neu: Aktuelle Infos über WhatsApp, jetzt anmelden!

You have Successfully Subscribed!

X