2017

“Wir haben euch nicht vergessen!”
Holocaust-Projekt!”

  • Mehr als 4.000 Holocaust-Überlebende erfuhren auf diesem Wege, dass es in Deutschland, Österreich und der Schweiz Christen gibt, die an sie denken
  • 3.122 warme Mahlzeiten wurden verteilt
  • 2.071 Blumensträuße wurden überreicht
  • 1.119 Gesundheits-Decken wurden übergeben
  • 604 Reparaturen wurden ausgeführt
  • 497 Rollatoren fördern bei den Empfängern ihre Mobilität
  • 404 Mikrowellen erleichtern die tägliche Nahrungszubereitung
  • 20 gemeinsame Feiern mit deutschen Besuchergruppen ermöglichten unvergessliche Kontakte

Die größte Not der Holocaust-überlebenden Juden ist Einsamkeit. Das haben wir mit Ihrer Hilfe zum großen Teil verändern können. Die folgenden Bilder vom letzten Jahr sprechen für sich:

Von deutschen Christen: Ein unerwarteter Liebesgruß zum Schabbat…

Wir haben euch nicht vergessen! Zum Geburtstag gratulieren Christen aus Deutschland.

Ein persönliches Vorrecht: Jeden Freitag lade ich einen Holocaust-überlebenden in ein Jerusalemer Cafe ein.

Ob Mikrowelle, Heizung, Rollator oder Lebensmittel – Christen aus Deutschland signalisieren den Holocaust-Überlebenden in Israel Woche für Woche: Wir haben euch nicht vergessen!

Tröstet, tröstet mein Volk! Christen aus Deutschland machen ernst…

Unser Team liefert Küchenofen

Wir haben euch nicht vergessen! Die neue Sitzecke haben Christen aus Deutschland ermöglicht.

Als die Heizung im Winter für über zwei Wochen ausfiel, halfen wir schnell und unbürokratisch mit warmen Wolldecken.

Herzen öffnen sich, wenn deutsche Christen mit Holocaust-Überlebenden Rosch-Haschana feiern.

Emotional und unvergesslich: Christen aus Deutschland feiern und tanzen mit jüdischen Holocaust-Überlebenden.

Dankbar und sehnsüchtig erwartet: Ob der Brief seines deutschen Paten wohl schon angekommen ist?

Mit herzlichen Grüßen von Christen aus Deutschland: Kopfmassage, neue Frisur und Neuigkeiten aus der Nachbarschaft – unsere Friseurin bei der Arbeit.

Wir haben euch nicht vergessen – die Botschaft ist angekommen. Dankbare Holocaust-Überlebende singen den christlichen Besuchern bewegende jüdische Lieder…

Ein absolutes Highlight im eintönigen Heim-Alltag der Holocaust-Überlebenden: Die fröhliche Feier mit Christen aus Deutschland.

“Wir haben euch nicht vergessen!”

 

Projekt 

Die größte Not der Holocaust-überlebenden Juden ist Einsamkeit.

Dieses Projekt ermöglicht Ihnen, Holocaust-überlebende Juden persönlich kennen zu lernen, sie zu besuchen und zu trösten.

 

Unser Team kümmert sich das ganze Jahr um diese Menschen – um ihre regelmäßige Versorgung, Hilfe bei der Wohnungsreinigung, bei den Lebensmitteleinkäufen, besorgt dringend benötigte Hilfsmittel wie zum Beispiel Rollatoren, überrascht mit Blumen & Chalabrot für den Schabbat und erledigt nötige Reparaturen in ihren Wohnungen…
Helfen Sie mit, diesen Menschen, die im Holocaust so sehr leiden mussten, nur weil sie GOTTES Volk angehören, die letzten Jahre ihres Lebens zu verschönern und ein Zeichen christlicher Nächstenliebe zu setzen. 

Wie kann diese Arbeit unterstützt werden?

1 – Durch „Adoption“ eines Überlebenden

Unterstützen Sie eine Person mit 80 Euro im Monat. Wir lassen Ihnen dann ein Foto und den Namen dieses Holocaust-Überlebenden zukommen.

2 – Durch eine einmalige Spende

Selbstverständlich haben Sie auch die Möglichkeit, durch eine einmalige Spende bei der Finanzierung der Durchführung von Reparaturen in den Wohnungen; der Beschaffung von dringend benötigten Hilfsmitteln, wie Rolatoren, Heizdecken oder anderen erforderlichen Kleingeräten; bei der Organisation und Durchführung von Geburtstags- oder ähnlichen Feiern zu helfen.

Tags

Doron Schneider - Newsletter aus Israel

Abonnieren Sie meinen Newsletter

Immer gut informiert über die aktuellen Geschehnisse in Israel, und wie sich die Bibel darin erfüllt.

+
Alle 6 Monate verlosen wir unter allen Neuanmeldungen einen Flug nach Israel. 
Neu: Aktuelle Infos über WhatsApp, jetzt anmelden!

You have Successfully Subscribed!

X